0 3185 2336-0

Sorgenfrei leben. Liebevoll pflegen.

Scenar-Medizin

Die Scenar-Medizin stellt eine neue Technologie in der Therapie mit elektrischen Impulsen dar:
Mit dem Wissen über Elektrotherapie, Neuraltherapie, Akupunktur und anderen traditionellen
Heilverfahren entwickelten russische Wissenschaftler unter der med. Leitung von Prof. Alexander
Revenko eine Therapiemethode, die selbst kontrolliert im Körper energo-neuro-adaptative
Regulationsprozesse hervorruft.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Therapieverfahren werden keine vorgegebenen Impulsmuster
abgegeben, sondern durch Impedanzmessungen die Körperveränderungen registriert und die
Therapieimpulse entsprechend adaptiert. Dieses „Wechselgespräch“ zw. Körper und Therapiegerät
ermöglicht die individuelle Berücksichtigung der Körperdynamik und stets die optimale Anpassung
der Therapie an die momentane Körpersituation.

Zeitlebens muss sich der Körper an die sich verändernde Umwelt anpassen. Zusätzlich wirken innere
und äußere Störfaktoren (klimatische Veränderungen, Virusinfekt,..) auf ihn ein.

Die Scenar Medizin entwickelt Adaptations- u. Regulationsprozesse, um einem gestörten und aus
dem Gleichgewicht geratenen System den Weg zur Selbstheilung zu zeigen und durch gezielte
Stimulation den Vorgang zu beschleunigen.

Wirkung:

• Abwehrkraftsteigerung
• Regulation des Muskeltonus und des Stoffwechsels
• Ausgleich des Hormonstatus und des vegetativen Nervensystems
• Verbesserung der Durchblutung
• Förderung der Lymphabflusses
• Abnahme der Weichteilschwellung
• Beschleunigung der Wundheilung (posttraumatisch, peri- u. postoperativ)
• Schmerzlinderung
• Normalisiert ein posttraumatisch erhöhtes Verletzungsrisiko
• Verbessert Koordination und Kraftzuwachs im Spitzensport
• Anregung nervaler Aktivitäten
• Ausschüttung von mehr als 2000 Neuropeptide

Indikationen:

• Erkrankungen des Bewegungsapparates (Weichteilverletzungen, Wundheilungsstörungen,
Schmerzen von Gelenken, Bändern, Muskeln und der Wirbelsäule, Ursprungs- und
Ansatztendinosen, Überlastungssymptome, wie z.B. Epicondylitis = Tennisarm, etc.)
• Erkrankungen des Nervensystems (Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Multiple
Sklerose, Migräne, Erkrankungen des vegetativen Nervensystems etc., Geriatrie)
• Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege (Nasennebenhöhlenentzündungen,
Rachen- u. Kehlkopfentzündungen, Asthma bronchiale, Bronchitis, wiederkehrende Infekte
etc.)
• Erkrankungen des Verdauungstraktes (funktionelle Störungen, Schmerzen und Entzündungen
etc.)
• Erkrankungen des Urogenitaltraktes (Entzündungen, Zyklusstörungen, Reizblase etc.)
• Erkrankungen der Haut (Neurodermitis, Ekzeme, Narbenstörungen)
• Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystem
• Erkrankungen der Sinnesorgane
• Erkrankungen des Immunsystems (Allergien, toxische Belastungen,..)
• Hormonelle und stoffwechselbedingte Störungen